Zum Inhalt springen

Chicago – das solltest du gemacht haben

Reisetagebuch Mai 2018

Nachdem wir den ersten Teil unserer Reise in Las Vegas verbracht haben, ging es für uns weiter in das schöne Chicago. Chicago befindet sich im Bundesstaat Illinois und ist direkt am Lake Michigan gelegen. Mit ihren über 2,7 Millionen Einwohnern zählt sie zu den größten Städten der USA.
Wir haben uns für diesen Teil der Reise für ein AirBnb entschieden, da wir eine ganze Woche Zeit hatten und einfach unabhängiger bleiben wollten als im Hotel.
Mit unserem AirBnB hatten wir Glück, es war direkt in der Innenstadt und innerhalb eines Apartment Komplexes gelegen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass meistens ein Pool und ein hauseigenes Gym mit dabei ist…also perfekt!

Super an dem Hotel fanden wir, dass außerdem ein Coffeshop direkt im Gebäude nebenan war, so dass wir jeden Morgen einen riesen Cappuccino holen konnten 😉 Falls ihr also Lust habt, dieses schöne Appartement zu buchen, hier kommt der Link.
Nachfolgend stelle ich euch nun einige Sehenswürdigkeiten, bzw. Dinge, die man dort unbedingt machen sollte, zusammen….

1.) Willis Tower – Sky Deck

Der Willis Tower, der früher Sears Tower hieß, ist mit 443m das höchste Gebäude in Chicago.
Im 103 Stockwerk befindet sich das Skydeck, von welchem man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Ausblick von bis zu 80km über die Stadt hat. Zusätzlich sind im Skydeck Glasbalkone angebracht, d.h. wer will steht auf einer Glasplatte mit dem Blick 400m in die Tiefe. In den Balkon
Ein normales Ticket (Daytime) kostet für einen Erwachsenen 26$. Es empfiehlt sich, das Ticket frühzeitig online zu kaufen, da diese Attraktion sehr gefragt ist.

2.) Spaziergang am Michigan See

Spaziergang am Lake Michigan
Lake Michigan Chicago

Der Lake Michigan gehört zu einer Gruppe der 5 großen Seen in Nordamerika. Seine Gesamtfläche ist größer als die Schweiz und er ist der einzige See, der komplett in den USA liegt.

Am besten beginnt ihr euren Spaziergang am “Navy Pier”, hierbei handelt es sich um einen großen Vergnügungspark mit Riesenrad , Karussells und Virtual Reality Spielen. Es befinden sich außerdem jede Menge Restaurants und Geschäfte auf der Landungsbrücke. Von Ice Cream über Falafel bis hin zu Burgern und Seafood ist für jeden etwas dabei. Wer sich nicht in ein Restaurant setzen möchte, kann sich auch etwas an einem der saisonalen Kiosks kaufen.
Wir haben das schöne Wetter genutzt und sind gemütlich über das Pier geschlendert, haben uns ein Eis gegönnt und die schöne Aussicht genossen.

Navy Pier Chicago


Wer noch mehr Seeluft schnuppern möchte, mietet sich am Lake Michigan ein Boot und betrachtet die Skyline Chicagos vom Wasser aus. Viele Cruises starten vom Navy Pier aus, es gibt aber auch viele weitere Angebote, wie Wasserski fahren oder Angelausflüge.
Wir haben dann unseren Spaziergang in Richtung Süden zum Grant Park fortgesetzt. In diesem Park steht der Buckingham Fountain, welche vor allem den Fans der TV -Serie “Eine schrecklich nette Familie” aus dem Intro bekannt sein dürfte.
Nach dem Park sind wir weiter bis zu 31th Street Strand gelaufen, welcher bei schönem Wetter auch zum verweilen einläd. Ihr braucht für diese Route etwa 1,5 Std, rechnet aber ruhig etwas mehr ein, da man öfters mal eine Pause macht.

Strand am Lake Michigan – Chicago

3.) Cloud Gate / The Bean

Eines der bekanntesten Wahrzeichen Chicagos ist unumstritten “The Bean”, welche auch unter dem Namen Cloud Gate bekannt ist. Hierbei handelt es sich um eine öffentliche Skulptur des britischen Künstlers Anis Kapok, die sich im Millennium Park befindet. Die Figur wurde 2006 fertig gestellt, hat eine Höhe von 20m und zeigt keine sichtbaren Nähte. Sie wurde außerdem so konstruiert, dass sich die Skyline in ihr spiegelt.

The Bean – Could Gate Chicago

4.) Chicago Riverwalk

Chicago Riverwalk

Der Chicago Riverwalk ist eine Fußgängerpromenade im Herzen der Stadt und ein Muss für jeden Fotografen. Von hieraus hat man einen wunderbaren Ausblick und kann Chicagos Skyline genießen. Der Riverwalk startet am Lake Shore Drive am Lake Michigan und endet in der Franklin Street in Downtown Chicago. Der Riverwalk wurde extra für Fußgänger errichtet und lädt mit seinen vielen Restaurants und Cafés zum relaxen und verweilen ein, andere nutzen den Riverwalk zum Joggen.

Meine Empfehlung: Wenn ihr in Chicago seid, plant unbedingt einen Spaziergang oder einen Drink am Chicago Riverwalk ein, es lohnt sich definitiv um für einem Moment dem Downtown Stadt-Trubel zu entfliehen.

5.) Chicago Elevated fahren

Chicago Loop Train Station

Was für New York die Subway ist, ist für Chicago die Hochbahn Elevated, oder auch “L” genannt. Im Gegensatz zu New York fahren die Züge des CTA die meiste Zeit überirdisch. Daher auch der Name. Die L ist ein sehr übersichtliches Bahnsystem mit gerade mal 8 Linien in unterschiedlichen Farben. Mit der Chicago System Map bekommst du einen guten Überblick zu den Linien und Routen. Die unterschiedlichen Linien der L fahren aus den abgelegenen Stadtteilen und Vororten Richtung Downtown und drehen dort eine Runde “Loop”. Dies ist super schön, da man eine Runde direkt durch die Hochhausschluchten dreht und von dort aus alle wichtigen Sehenswürdigkeiten schnell erreichen kann. Und das Gute ist: Die Fahrkartenpreise sind im Vergleich zum Deutschen Nahverkehr doch relativ günstig 🙂

Chicago L – Train Station

Natürlich bietet Chicago noch so viel mehr…. Architektur, Museen und vor allem: Gutes Essen. Wenn du wissen willst, was meine persönlichen Food Hotspots in Chicago sind, kannst du hier vorbei schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.