Zum Inhalt springen

Monatshighlights – November 2019

Meine Highlights für den Monat November

Hi ihr Lieben, schön dass ihr wieder da seid. Hier kommen, diesen Monat etwas verspätet, meine Highlights für den vergangen Monat. Insgesamt wird die Zeit am Jahresende immer super stressig, so auch dieses Jahr. Im Prinzip bestand mein Leben in den letzten 5 Wochen nur noch aus Arbeiten, Fortbildung am Wochenende, Autofahren in die verschiedensten Teile von Deutschland (München bis Neumünster), lernen für die Prüfung, sowie dem Versuch, den Haushalt irgendwie am Leben zu erhalten. Aber nun, genug #mimimi, hier kommen meine Highlights:

1. Das Ding des Monats

Ausblick beim Nordic Walking – Limburg

Letzten Monat habe ich definitiv das Nordic Walking für mich wieder entdeckt. Hier gibts tatsächlich solch schöne Ausblicke zu sehen. Gerade im Winter finde ich es wichtig, sich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen. Joggen mag ich nicht wirklich, ich muss mich jedes Mal viel zu viel quälen, so dass es keinen Spaß macht, und außerdem mag ich das nicht wirklich, wenn die Luft so kalt ist. Beim Nordic Walking geht es deutlich schonender für die Gelenke zu, man hat den Kopf frei um die Natur zu genießen und ich kann dabei wunderbar abschalten. Früher bin ich tatsächlich mindestens 2xWoche für mindestens 60 Minuten gelaufen, und ich war damals wirklich immun gegen jegliche Erkältung. Somit glaube ich, dass es auf jeden Fall was bringt. Und nach dem ganzen Büro Stress gibt es nichts Besseres, als eine Runde nach Feierabend zu drehen.

2. Leseliebe

Wirklich viel zum Lesen gekommen bin ich ehrlicherweise nicht im vergangenen Monat. Ein Buch, dass mich aber trotzdem ziemlich berührt hat, ist das Buch „3096 Tage“ von Natascha Kampusch. Das Buch basiert auf einer wahren Begebenheit und beschreibt den langen Leidensweg eines damals 9 Jährigen Mädchens, dass auf offener Straße von einem Mann entführt wird. 3096 Tage befindet sie sich gefangen in einem Kellerverlies bis es ihr mit Glück gelingt zu fliehen.
Das Buch hat mich wirklich berührt und mich dazu angehalten, meine Sichtweisen zu überdenken die eigene Freiheit als etwas selbstverständliches hinzunehmen.
Das Buch findest du hier:

3. Kulinarisches

Der letzte Monat war wieder mal voller kulinarischer Highlights 🙂 Tatsächlich habe ich ein paarmal selbst gekocht, aber wir waren auch wieder ein paar Restaurants testen.

Bruschetta – selbstgemacht

Als erstes auf der Liste des vergangenen Monats steht mein selbstgemachtes Bruschetta. Ein super einfaches, aber leckeres Gericht.

Ihr braucht dazu:
1 Baguette
Cocktailtomaten
Frisches Basilikum
Olivenöl
Knoblauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Tomaten waschen und in kleine Stücke hacken. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren. Das Baguette in kleine Scheiben schneiden. Das Basilikum hacken und mit den Tomaten vermischen.
Öl in einer Pfanne erhitzen, die Baguettescheiben mit dem halben Knoblauch einreiben und dann von beiden Seiten kross im Öl anbraten. Gerne kannst du die Knoblauchhälften mit in die Pfanne geben.
Die Tomaten-Basilikum Mischung mit Salz, Pfeffer und Öl verfeinern und dann auf die krossen Baguettescheiben verteilen. Guten Appetit 🙂

Spaghetti Bolognese – selbstgemacht

Was natürlich bei meinen Favoriten nicht fehlen darf, ist die selbstgemachte Spaghetti Bolognese. Mein Tipp für die Soße: ein Schuss Rotwein und Gewürze wie Oregano, Thymian und Rosmarin!

Fränkisches Schaufele
Rinderbraten in Meerrettich Sauce

Und natürlich waren wir auch in Sachen Restaurants wieder unterwegs. Hier waren wir in Bamberg unterwegs und haben mal die lokalen Spezialitäten versucht. Ein typisches Gericht ist das Fränkische Schäufele, ein Schweinebraten aus der Schweineschulter, der mit Schwarte und Knochen zubereitet wird.

Solltet ihr demnächst mal in der Bamberger Ecke unterwegs sein, können wir euch das Restaurant Schlenkerla empfehlen. Hier trifft man mitten in der Innenstadt von Bamberg auf ein echt uriges Restaurant mit einer kleinen aber feinen Speisekarte. Selbstverständlich gibt es auch eine Riesenauswahl an selbstgebrautem Bier.

4. Look des Monats

Curling Iron

Diesen Monat war das Curling Iron von Sutra Beauty mein absoluter Favorit. Eigentlich habe ich bereits schon Locken, diese sehen aber einen Tag nach dem Waschen schon wieder total fad und ausgehangen aus. Das Curling Iron ist eine super Ergänzung für meinen Alltagslook. Über Infrarot Technologie zaubert es in wenigen Sekunden aus jeder Strähne eine glänzende und geschmeidige Locke. Früher habe ich Glätteisen und Co gehasst, weil es einfach viel zu viel Zeit gekostet hat. Mit diesem Tool geht es aber total schnell und das Ergebnis sieht super aus. Ein Look, den ich definitiv öfters tragen werde.

5. Produkt des Monats

Diesen Monat möchte ich euch gerne eine meiner Lieblingsapps vorstellen. Die App heißt Blinkist. Dabei handelt es sich um eine App, die Bücher in möglichst kurzer Form, so genannte Blinks, zusammenfasst. Diese Zusammenfassungen kann man sich dann entweder durchlesen, oder man lässt sie sich vorlesen. Gerade während ich zur Arbeit fahre, lasse ich mir ein Buch vorlesen. Das Repertoire reicht von Büchern wie „Darm mit Charme“ über Büchern über Rhetorik, Achtsamkeit oder Mitarbeiterführung.
Gerade wenn man nicht viel Zeit und Lust hat sich die einzelnen Bücher zu kaufen und durchzulesen, macht die App auf jeden Fall sinn.
Für ein ganzes Jahr kostet der Zugriff auf jede Menge Bücher rund 80Euro. Du kannst Blinkist auf deinem Laptop, Tablet oder Smartphone verwenden.

Hier geht’s zur Website.

Und somit sind wir auch schon wieder am Ende meiner Monatshighlights angelangt. Ich hoffe dir hat der Beitrag gefallen und wir lesen uns bald wieder!

Deine Bambi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.