Zum Inhalt springen

Die 8 Top Orte, die du in Hongkong besuchen solltest

1.) Hongkong Island – Victoria Peak – Peak Tram

Victoria Peak, Hongkong

Der Peak ist mit 552 m die höchste Erhebung der Insel. Dieser Spot ist bei jeder Hongkong Reise ein absolutes must-see. Von der Talstation Garden Road fährt die Zahnradbahn mit zwei klimatisierten Doppelwagons bis hoch auf den Peak. Die einfache Fahrt kostet etwa 40 HK$. Da sich jedoch zu fast jeder Zeit lange Schlangen an der Talstation bilden, gibt es zwei Möglichkeiten: Viel Zeit zum Anstellen mitbringen, oder, was wir gemacht haben, ein Uber bestellen und für ganze 8 HK$ privat und entspannt ohne Wartezeit nach oben fahren. 🙂

Oben angekommen lockt der Peak View mit Panorama View, Restaurants und Co, diesen lässt man aber am besten links liegen, da völlig überlaufen und überteuert.
Den besten Blick bekommt man, wenn man die Lugard Road am Ende des Peak View für etwa 600 m bis zum Steilhang herunter läuft. Dort gibt es auch einen Rundweg, für diesen braucht man ca. 1 Stunde.
Wir sind mit dem Uber ganz an die Spitze gefahren, dort gibt es allerdings nicht sooo viel zu sehen, laufen würde ich nicht dort hin.

Ausblick vom Gipfel des Victoria Peak
Blumen am Victoria Peak

Was ich auf jeden Fall empfehlen kann, ist der Abstieg zu Fuß auf dem Central Green Trail. Man läuft dort wirklich durch tropischen Dschungel, immer mit Blick auf die Hochhäuser. Absolut beeindruckend. Bis nach unten braucht man ca. 1,5 Stunden. Aufgrund der hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit solltet ihr unbedingt was zu trinken mitnehmen, und beachtet bitte, der Weg kann sehr rutschig sein.

Central Green Trail

2.) Ngong Ping 360° Seilbahn

Ngong Ping Seilbahn, Ausblick auf den Flughafen

Ein Ausflug nach Lantau Island mit der Ngong Ping 360° Seilbahn lohnt sich auf jeden Fall. Die 5,7 km lange Seilbahn braucht ca. 25 Minuten von der Talstation (zu Fuß von der Station MTR Tung Chung) bis zur größten Insel Hongkongs, Lantau Island. Von Kowloon bis nach Tung Chung sind es etwa 30 Minuten.
Die Preise belaufen sich auf ca. 230 HK$ für eine Berg- und Talfahrt in einer Gruppenkabine. Möchte man eine Kabine mit einem Glasboden (Crystal Cabin), bezahlt man ca. 315 HK$. Der Glasboden ist sein Geld wert, man erhält super Aussichten, allerdings ist das nix für Leute mit Höhenangst. 🙂 Man schwebt viele Meter über dem Meer und über den Baumwipfeln.

Crystal Cabin Hongkong

Ob man eine Einzelkabine für 4,500 HK$ mieten muss, bleibt dahin gestellt. Wir haben es jedenfalls nicht gemacht. Normalerweise passen in einer normale Gondel maximal 8 Leute.
Was mich auch total beeindruckt hat: jede Gondel wird nach jeder Nutzung geputzt und gereinigt.

3.) Lantau Island und Giant Buddha


Auf Lantau Island gibt es auch viel zu sehen. Die Insel befindet sich am Ende der Nping Gong Seilbahn. Dort befindet sich das Ngong Ping Village mit vielen Läden und Restaurants, sowie einer Multimedia Show über das Leben Buddhas.
Zu den Hauptattraktionen gehört der Tian Than Buddha (Big Buddha), eine 34 m hohe Bronzestatue, welche bei ihrer Eröffnung im Jahr 1993 die damals größte Freiluftstatue war. Der Buddha soll das Verhältnis zwischen Mensch, Natur und Religion darstellen. Wie bei allen Buddhastatuen sind seine Hände zu einem Mudra geformt. Die rechte Hand ist als Zeichen der Zurückweisung des Leidenserhoben, die linke Hand ruht im Schoß in einer Geste des Gebens. Auf seiner Brust trägt der Buddha ein Glückssymbol (welches in Europa eher eine andere Bedeutung hat :-)).

High Five
Ausblick Lantau Island

Auf Lantau Island steht außerdem das Po Lin Kloster. Es befindet sich genau gegenüber der Statue und ist eines der bedeutendsten buddhistischen Heiligtümer Hong Kongs. Der Tempel ist sehr schön und auch der angrenzende Garten ist einen Besuch wert. Dieser Ausflug ist perfekt geeignet für Leute, die dem Trubel der Stadt entfliehen wollen. Für die Besichtigung solltet ihr aber einen kompletten Tag einplanen.

Po Lin Kloster
Po Lin Kloster Garten

5.) Victoria Harbour – Central Harbourfront

Taken with iPhone 8

Der Victoria Harbour befindet sich zwischen Kowloon und Hongkong Island. Durch die Aussicht auf die Skyline und die Hänge des Victoria Peak zählt er zu einer der Hauptatraktionen in Hongkong. Im Laufe der Jahre sind um den Hafen herum viele Aussichtspunkte, sowie eine Promenade, die zum spazierengehen anregt.
Bei schönem Wetter ist die Hafenfront ein wunderbarer Ort, um zu entspannen und abseits des Trubels das Leben in Hongkong zu genießen.
Unser Tipp: Abends besuchen, da die beleuchtete Skyline einen ganz besonderen Ausblick bietet. Um 20 Uhr findet außerdem jeden Abend eine Audio-, Licht- und Pyroshow statt, die man sich unbedingt mal angesehen haben sollte.

6.) Star Ferry

Ausblick von der Hongkong Ferry

Die grün-weißen Boote der legendären „Star Ferry“ pendeln seit 1888 zuverlässig zwischen Hongkong Island und Kowloon. Von der Haltestelle Tsim Sha Tsui fährt man für wenig Geld durch den Hafen Richtung Central District. Belohnt wird man mit einem wunderschönen Ausblick auf die Hochhauskulisse.

7.) Hongkong Park

@Hongkong Park

Der Hongkong Park befindet sich in der Nähe der MTR Station Admiralty und überrascht mit einer Vielfalt aus alten Bäumen, Gewächshäusern, einer Voliere für Vögel, einem Standesamt, sowie wunderschönen Teichanlagen mitten in der Stadt. Der Park kostet keinen Eintritt und verfügt über viele kostenlosen Toiletten, was ja bei einem Städtetrip auch wieder ein enormer Vorteil ist.

Lilien Orange im Hongkong Park
Lilien im Hongkong Park

8.) Stanley

Stanley, Hongkong

Ein weiteres Ziel, das etwas abseits des Trubels liegt, ist Stanley. Stanley ist Hongkongs südlichste Ortschaft, welche man am besten mit dem Bus Nr. 6 oder 6x ab dem Exchange Square zu erreichen kann. Busfahren ist in Hongkong überhaupt kein Problem, die Busse sind sehr modern und haben alle Klimaanlagen.
In Stanley lohnt sich ein Bummel über den Kleidermarkt in der Mitte der Insel. Von dort aus empfiehlt sich ein Spaziergang über die Promenade, an der es auch einige einladende Restaurants gibt, hin zu Murray Haus aus dem Jahr 1844. Gleich daneben liegt der Tin-Hau Tempel und ein kleines Einkaufszentrum. Stanley hat außerdem einen Badestrand, diesen haben wir uns aber nicht angeschaut.

Stanley – Meerblick

Unsere Geheimtipps

Wie immer haben wir während unserer Reise auch den einen oder anderen Geheimtipp ausfindig gemacht, den wir nun mit euch teilen wollen:

1.) IFC Mall (MTR Nähe Central)
Superschickes Einkaufszentrum im Central District. Zwischen Luxusläden und Restaurants locken die Dachgärten mit einer herrlichen Aussicht auf den Hafen.
Der Dachgarten ist etwas versteckt. Er befindet sich zwischen Turm 1 und 2 Richtung Oval Atrium. Dort nimmt man die Rolltreppe bis zur Ebene 4 (Gastronomie, Dachgarten). Kostenloser Ausblick inklusive!

Ausblick ICF Mail

2.) Vibes – Open Air Music Lounge Bar
Wer einen schönen Abend verbringen möchte, ist in der Vibes – Open Air Music Lounge Bar richtig aufgehoben. Diese Befindet sich im Hotel „The Mira“ (MTR Station Tsim Sha Tsui) in einem Innenhof. An den meisten Abenden gibt es dort Live-Musik durch einen DJ, man kann sich eine Shisha leihen und leckere Cocktails, sowie kleine Speisen genießen. Die Preise haben zwar Hotel Niveau, trotzdem lohnt sich ein Besuch.

Cocktails @ Vibes Open Air Lounge
Burger @ Vibes Open Air Lounge

Was man sonst noch wissen sollte:
– Taxis sind relativ teuer, wir haben eigentlich immer das gut ausgebaute MTR-Netz oder Uber benutzt.
– Am Wochenende platzt die Stadt aus allen Nähten und man steht an vielen Attraktionen in langen schlangen. Wenn möglich nutzt lieber die Wochentage für Ausflüge und fahr am Wochenende irgendwo außerhalb hin.
– Keine Angst vor fremder Sprache: In Hongkong spricht wirklich fast jeder Englisch und auch die Schilder sind alle in zwei Sprachen ausgeschildert.

Falls dich das Reisefieber gepackt hat… Hier geht’s zum Reiseführer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.